Der Huf braucht zirka ein Jahr, bis er komplett durchgewachsen ist. Bei schweren Huferkrankungen muss sich der Huf allerdings zunächst mehrfach erneuern, bis er komplett geheilt ist.

Hier habe ich die Hufe einiger Kundenpferde fotografiert, um den Heilungsverlauf durch meine Hufbearbeitung zu dokumentieren. Die Hufe befinden sich noch lange nicht im Idealzustand, da zum Teil schwere Fehlstellungen oder Huferkrankungen vorliegen. Wir befinden uns aber auf einem guten Weg.

breeze

Fotos – Huf vorne links
1. Reihe: vor Behandlungsbeginn im Dezember 2009
2. Reihe: nach Behandlung im Dezember 2009
3. Reihe: März 2010
4. Reihe: August 2010

Breeze Umstellung Eisen auf Barhuf

Baerli

Fjordwallach, stand vorher nur auf der Wiese und wird jetzt auf seine Zukunft als Wanderreitpferd vorbereitet.

Fotos – Huf vorne links
1. Reihe: vor Behandlungsbeginn im Juni 2010
2. Reihe: August 2010

Baerli Wanderreitpferd

Donna

Ponymix-Stute, 10 Jahre alt, Umstellung von Eisen auf Barhuf.

Fotos – Huf vorne rechts
1. Reihe: vor Behandlungsbeginn im April 2009
2. Reihe: nach Behandlung im April 2009
3. Reihe: Februar 2010
4. Reihe: Juni 2010

Donna Umstellung Eisen auf Barhuf

Conchita

liebe Anglo-Araber-Stute, 16 Jahre, auf einem Auge blind
Hufrollenentzündung mit stark untergeschobenen Trachten

Fotos – Huf vorne links
Oben: vor Behandlungsbeginn im September 2008
2. Reihe: Dezember 2008
3. Reihe Oktober 2009

Conchita Hufrollenentzündung

Mandy

Haflinger-Stute, 21 Jahre
seit 14 Jahren chronische Hufrehe (Rotation und Absenkung). Mandy hatte zu Beginn der Hufbearbeitung jedes Mal Angst, ihre Füße zu bewegen, da sie Schmerzen fürchtete. Die Sohle kann mit dem Finger leicht eingedrückt werden. Inzwischen kennt sie mich und vertraut mir, gibt besser die Hufe und hat nicht mehr solche Angst. Sie wird mittlerweile zur Freude ihrer Besitzer und besonders zur Freude Mandys wieder ein wenig geritten.

Fotos – Huf vorne links
1. Reihe: vor Behandlungsbeginn im September 2008
2. Reihe: Dezember 2008
3. Reihe Oktober 2009

Mandy Hufrehe